Atemberaubend! Und nicht nur das Bauwerk, sondern vorallem die Stimmung welche hier herrscht. Hier ist jeder willkommen.

Und tatsächlich ist es wie ein innerer Ruf nach der weiten Welt – welchen vielleicht wirklich nur Reisenomadinnen hören können. Am 25. September 2017 gehe ich wieder auf Tour und besuche zum zweiten Mal INDIEN.

Es ist wie sooft im Leben: Trauige Geschichten hinterlassen eindrucksvolle Spuren. Wären Sha Jahan und Mumtaz Mahal glücklich zusammen alt geworden, würde es dieses einmalige Mausoleum wohl nicht geben. Doch Agra hat noch mehr zu bieten.

Indische Transsexuelle, Shiks mit gekonnten Turbanen, das einfache indische Volk und ich – wir alle reisen in der SLEEPER Klasse.

Unter einer geschlossenen Dunstglocke wuselt es dicht an dicht auf DELHI’S Straßen. Ein Gedränge und Gehupe… noch nie habe ich sowas erlebt.

Mein Rucksack ist gepackt. Er fühlt sich leichter an als bei den früheren Reisen. Mit jedem Mal lerne ich dazu…;) Heute, am 17. Januar 2017 geht es mit dem Zug von München nach Frankfurt (ich hoffe die Deutsche Bahn lässt mich nicht im Stich). Anschließend weiter mit Air India nach Delhi. In Delhi treffe ich eine liebe Freundin, mit der ich die ersten Tage gemeinsam reisen werde. Es wird erstmal nur ein kurzes Beschnuppern von Indien.Am… Weiterlesen